Trinken: Die Basis einer gesunden Ernährung

Richtiges Trinken ist das A und O für eine basische Lebensweise. Empfohlen werden mindestens 2–3 Liter Wasser und basische Kräutertees (z. B. 7 x 7 Kräutertee von Jentschura) pro Tag. So verdünnen Sie die Säuren im Körper und können diese besser ausscheiden. Das schont zudem die Nieren und hält die Durchblutung im Fluss.

Vor allem ältere Personen erreichen die empfohlene Trinkmenge häufig nicht. Aber auch Kinder und Berufstätige trinken oft zu wenig oder aber das Falsche. Limonaden und Cola liefern zwar Flüssigkeit, aber in der Regel auch große Mengen an Zucker und zum Teil Phosphate, was wiederum säurebildend wirkt. Auch Alkohol und Kaffee wirken stark säurebildend und belasten den Stoffwechsel.

Empfehlenswerte Getränke sind Leitungs- oder Mineralwasser sowie ungesüßter Tee, vor allem Kräutertee. Auch Wasser mit Kohlensäure können Sie trinken, denn als organische Säure wird die Kohlensäure ganz einfach abgeatmet.

Trinken Sie möglichst gleich morgens einen halben Liter (warmes) Wasser, um den Flüssigkeitsverlust in der Nacht auszugleichen. Dieser führt aufgrund einer Verdickung des Blutes zu verringertem Blutfluss, was eine lokale Azidose verursachen kann. Das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt ist dadurch am Morgen verdreifacht.

Zwei weitere Liter trinken Sie am besten gut über den Tag verteilt, damit der Körper dauerhaft mit ausreichend Flüssigkeit versorgt ist.

Teilen und Drucken